Überschriften (Headlines) sind schon seit je her für Webseiten von sehr großer Bedeutung! Sie zeigen plakativ, was für ein Thema behandelt wird und worum es ganz allgemein geht und können auch Besucher innerhalb eines Berichtes „leiten“ indem einzelne Abschnitte mit Überschriften besondern angekündigt werden. Gleichzeitig ist es wichtig, eine prägnante und auch passende Überschrift zu setzen. Als Online Marketing Agentur beraten wir unsere Kunden gerade bei der Content Erstellung umfassend, und gerade der Mythos der Überschriften im Onpage-SEO gibt hierbei immer wieder viel Diskussionsstoff… – Zeit damit endlich mal aufzuräumen!

Gerade die H1 Headline sollte dazu dienen den Einstieg in den Inhalt leichter zu verstehen. Aber wie bedeutsam sind die Überschriften im Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) überhaupt (noch) – und  hat die Überschrift einen großen Einfluss auf das Suchmaschinen-Ranking einer Webseite?

Onpage-SEO: Headlines wie H1, H2 und H3 seit Jahren Standard

Unumstritten ist es, dass Überschriften für Texte nach-wie-vor von großer Bedeutung sind. Seit vielen Jahren sind Headlines dabei auch im Bezug auf SEO enorm wichtig und es wird viel Wert darauf gelegt, möglichst ansprechende und aussagekräftige Überschriften zu setzen.

Eine Aussage vom letzten Jahr von Johannes Müller von Google sorgte hier für etwas Aufruhr was den Mythos der Gewichtung von Überschriften bei Google angeht: Johannes Müller teilte mit, dass die Auswirkungen von Headlines auf das Ranking einer Webseite nur gering seien. Überschriften sollen in erster Linie dazu dienen, den Inhalt einer Webseite für den Leser/Besucher zu strukturieren und diese Überschriften haben nur einen kleinen Einfluss auf das jeweilige Webseitenranking.

Neue Aussage von Johannes Müller sorgt für Klarheit

Bei Reddit gibt es jetzt eine neue Aussage von Johannes Müller. Müller teilte mit, dass Headlines wie eine H1, H2 oder H3 ein tolles Werkzeug seien, eine Webseite für Google zu optimieren.  Auch für die Barrierefreiheit seien diese Überschriften essentiell. Allerdings: Einen großartig wichtigen Einfluss auf das Ranking haben die Überschriften demnach nicht (mehr).

„Headings on a page are great for SEO & accessibility, but they are not going to make or break your site’s rankings.“

Überschriften würden vor allem dazu dienen, den Content einer Seite zu optimieren, zu verdeutlichen. Zu viele oder zu wenige Headlines trügen dazu bei, dass Zusammenhänge schlechter zu verstehen sind und sich der Leseaufwand für Besucher damit enorm erhöhe.

Relevanz von Überschriften im Selbstversuch

Natürlich ist es sinnvoll, selber herauszufinden, wie wichtig Überschriften für die jeweilige Webseite sind und wie die Besucher diese Überschriften annehmen. Generell kann man das eigene Suchmaschinenranking durch professionelle Überschriften und eine klar gegliederte Überschriften-Hierarchie durchaus verbessern – da Besucher den gesuchten Content schneller/leichter finden, die Inhalte besser lesen können und somit Ihre Seite als „gut“ wahrnehmen, da Besucher schneller erfassen können, was sie erwartet und wo/in welchem Bereich die gewünschten Inhalte sind.  Headlines richten auf jeden Fall keinen Schaden an – soviel ist sicher!

geile Überschriften für geilen Content

Um eine aussagekräftige, professionelle und vor allem passende Überschrift zu verfassen, gibt es einige Ansätze: Der Titel einer Webseite bzw. eines Beitrags weckt bereits die Ansprüche der Besucher. Besucher/Leser haben also eine Erwartungshaltung, einen bestimmten Inhalt bzw. den gewünschten Inhalt auf dieser Seite vorzufinden. Somit sollte der Titel prägnant und absolut passend sein. Das Thema sollte darin bereits aufgegriffen werden – zu reißerische Titel verheissen zu reißerischen Content… Natürlich ist es logisch dass das fokussierte Keyword eines Beitrags bzw. einer Seite bereits in der Headline vorkommt!

Zwischenüberschriften – also H2, H3…

Bei den Zwischenüberschriften, also den H2, H3… Überschriften – ist es wichtig, präzise zu bleiben und das jeweilige Unter-Thema welches im kommenden Abschnitt auf den Leser wartet kurz anzukündigen. Natürlich sollte man dabei auch kreativ sein, Alliterationen verwenden oder den Leder neugierig machen. Oftmals sinnvoll sind kurze Zwischenüberschriften, wobei es auch hierbei natürlich auch Ausnahmen geben kann – denn auch hier gilt: Der Fisch muss dem Gast schmecken, nicht dem Koch… – oder übersetzt: Machen Sie das was ihre Besucher von ihnen erwarten und nicht das was sie persönlich machen wollen!