Influencer-Marketing für KMU

Published On: 13. April 20223,7 min read

Social Media etablierte sich innerhalb der letzten Jahre zu einer der besten Methoden, um Werbung und Kampagnen möglichst schnell, sowie möglichst weit, mit einem geringen Aufwand zu verbreiten. Die sozialen Medien gelten mittlerweile als das nun-plus-Ultra der Kampagnen, da sie nicht nur äußerst weitreichend sind, sondern auch wesentlich kostengünstiger werben, als die herkömmlichen Werbemethoden. Daher gestaltet es sich gerade für kleine und mittelständige Unternehmen (KMU) in vielen Branchen sehr attraktiv Werbung über die Kanäle zu schalten, da diese meist ein kleineres Budget für die Werbeschaltung zur Verfügung haben. Nun folgen also alle wichtigen Informationen für KMU s, welche an einer Zusammenarbeit mit Influencern und der Vermarktung ihrer Produkte interessiert sind.

Welche Partner und wie viele?

Wie viel Gage ein Influencer erhält, richtet sich nach der Anzahl seiner Follower und seiner Reichweite. Demnach sind Micro-Influencer überwiegend kostengünstiger für Werbepartnerschaften anzuwerben als größere Influencer, mit mehr Reichweite. Hinzu kommt, dass die Zusammenarbeit mit einem Micro-Influencer wahrscheinlicher ist, da diese nicht so viele Anfragen bekommen wie die größeren Bekanntheiten, die sich über eine große Glaubwürdigkeit freuen. Im Gegensatz dazu ist aber die Kommunikation mit den Micro-Influencern einfacher, weil sie nicht so viele Anfragen bekommen wie die großen Influencer. Dies hat einen möglichen Einfluss auf die ganze Marketing-Kampagne. Sehr bekannte Influencer/innen haben es nicht nötig sich auf kleine Werbepartnerschaften mit geringen Gagen einzulassen, da sie täglich tausende Anfragen und Empfehlungen erhalten. Zunächst sollte man allerdings nach seriösen Influencern umschauen, welche auch tatsächlich die angestrebte Zielgruppe vertreten und das Ziel der Kampagne schnell erreichen können.

Es ist wichtig, dass man sich seriöse Influencer aussucht, da das Unternehmen ebenfalls einen unseriösen Touch erhält, sofern es mit zwielichtigen Werbepartnern kooperiert. Die Zielgruppe des Influencers ist ebenfalls für den Erfolg einer Marketing-Kampagne sehr wichtig, die Wahrscheinlichkeit des Verkaufs bei der angemessenen Zielgruppe gesteigert wird. Somit sollte man lieber etwas mehr Budget in einen seriösen Werbepartner, mit der richtigen Zielgruppe investieren, als in mehrere unseriöse Partner, welche nicht die gewünschte Zielgruppe repräsentieren. Am Anfang sollte man als KMU zudem eine kleine Anzahl an Influencern auswählen und schauen wie es sich entwickelt, wenn das Marketing funktioniert, kann man es später in Betracht ziehen noch weitere Influencer anzuwerben.

Influencer-Marketing: Wege der Vermarktung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um dem Social Media Nutzer das Marketing über Influencer näherzubringen. Eine der kostengünstigsten Methoden für Unternehmen ist hierbei das PR-Paket. Dieses wird den Vertretern der Firma kostenlos zugeschickt und diese zeigen die zugeschickten Produkte meistens in einem Beitrag oder einer Story. Das Unternehmen zahlt also in Form von PR-Produkten und hat sonst keinerlei Ausgaben zur Bewerbung der Produkte. Gerade die Influencer PR Pakte sind eine sehr gute Möglichkeit, um Werbepartnerschaften langfristig aufrechtzuerhalten, wenn das Unternehmen also eine neue Kollektion oder ein neues Produkt hat, sollte das Unternehmen den Influencern ein neues Paket zuschicken. Die neue Kollektion oder das Produkt erhält in diesem Fall direkte Aufmerksamkeit ohne, dass man gewisse Marketing-Kampagnen planen musste oder viel Geld für andere Marketing- Maßnahmen ausgeben muss. Die PR Pakete sind wohl der einfachste, sowie günstigste Weg, um Produkte über eine gewisse Plattform zu bewerben.

Affiliate-Marketing

Eine weitere Möglichkeit ist das Affiliate-Marketing. In diesem Fall erhalten die Marketing-Partner einen Link zu der Website, welchen sie dem Nutzer vorstellen. In den meisten Fällen enthält dieser Link einen Rabattcode oder ein kleines Geschenk, wenn man über diesen einkauft, was die Follower dazu anregen soll, die Produkte zu kaufen.
Für jedes über den Link verkaufte Produkt erhält der Werbepartner eine kleine Provision. Somit ist auch diese Form der Kooperation relativ kostengünstig. Auch der Aufwand ist im Gegensatz zu der nächsten Möglichkeit der Bewerbung relativ gering. Eine weitere Möglichkeit ist die sogenannte Produktplatzierung, also eine bezahlte Werbepartnerschaft mit gewissen Personen der sozialen Medien. Gerade die Plattform Instagram ist hierbei sehr beliebt, da die Produkte größtenteils in einem Beitrag beworben werden. Diese Methode ist allerdings aufwändiger und kostenintensiver als die anderen. In diesem Fall muss zunächst vorher eine Gage mit der jeweiligen Person ausgehandelt werden, welche natürlich teurer ist als PR Pakete oder Provisionen. Zudem ist es wichtig, dass man sich zuvor ein gutes Konzept ausdenkt, mit welchem der Beitrag das Produkt bewerben soll.

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk!

Schon gelesen?