Die derzeitige Coronakrise setzt den Handel mit Autos stark unter Druck. Hierbei zeigt sich, dass der Autohandel auf einen Wegfall des stationären Betriebes sowie auf den Trend zum Onlinemarketing nicht vorbereitet waren. Daher ist es wichtig, dass die Autohäuser nun in die digitalgesteuerten Vertriebskanäle investieren, damit sie für die Krise und die kommende Zeit zukunftssicherer und stabiler aufgestellt sind. In diesen Zeiten ist es für den Autohandel von extrem wichtiger Bedeutung in Suchmaschinenmarketing und andere Werbeformen zu investieren.

Die Autobranche hat es derzeit nicht einfach. Bereits vor der Krise fand der Kauf von neuen Autos zu etwa 80 Prozent auf digitalen Wegen statt. Die Phase der Händlerauswahl erfolgte ebenfalls über die digitalen Kanäle. Hier zeigt sich der Kunde aber wechselwillig. Schon jeder achte Käufer bestellt das neue Fahrzeug online. Die ansteigende digitale Transparenz über bestimmte Plattformen und eine Vielzahl an neuen Wettbewerbern erschweren den lokal geprägten Betrieb der Autohäuser noch zusätzlich. Bejahende Erfahrungen aus dem bekannten Online-Shopping über Amazon lassen die Hoffnungen der Käufer weiter ansteigen. Der Kauf von Autos soll ebenso unkompliziert und einfach sein wie der Kauf von neuen Möbeln oder Computern über das Internet. Das Online Shopping soll es daher auch für Autos geben und somit einen tatsächlichen Mehrwert bieten. 

Die Autohäuser müssen die kommende Digitalisierungswelle für sich verwenden

Gemäß einer Studie des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe hatten 93 Prozent der Autohändler in Deutschland keine Digitalstrategie und auch kein digitales Online Marketing. Vor allem Letzteres wird nur nebenher betrieben und auch digitale Entscheidungen wie Onlineberatungen sind nicht verbreitet. Im Onlinewettbewerb sind viele Anbieter unterwegs. Ein Autohaus ohne eine digitale Strategie sei laut Experten wie ein Segelboot ohne einen Kompass. Die wesentlichen Faktoren für diesen digitalen Erfolg bestehen vor allem darin, effektive, konkrete und umsetzbare digitale Maßnahmen festzulegen, welche einen direkten Einfluss auf die Performance der Autohändler nehmen.

Der erste und wichtige Schritt zu dem digitalen Vertrieb besteht vor allem darin, die Digitalisierung im Handel mit Autos als ganzheitliche Taktik und Mehrwert für das Unternehmen zu betrachten und nicht nur als Teilbereich. Erläuterte Maßnahmen und Handlungsfelder sollten daher vor allem auf diese definierte Strategie setzen. Das Erlebnis der Kunden und deren Touchpoints muss hierbei stets im Mittelpunkt stehen, um eine Kundenbindung zu generieren. Die bestmögliche Verknüpfung der Offline- und Onlinekanäle, zum Beispiel für die Anfrage zur Probefahrt, die Vereinbarung von Serviceterminen und das Verkaufsgespräch zahlen hierauf ein. Um neue Online-Chancen für den Verkauf zu generieren, müssen die Autohändler vor allem den Onlineauftritt verbessern, die Webpräsenz steigern und Marketingmaßnahmen messbar machen. Suchmaschinenwerbung und Suchmaschinenoptimierung ist ein wichtiger Faktor für die Gewinnung neuer Kunden.