Home » Online Marketing » Website-Relaunch: So machen Sie dabei alles richtig

Website-Relaunch: So machen Sie dabei alles richtig

Der Relaunch der eigenen Webseite wird oft überstürzt angegangen und dann kommt es zu Problemen oder einer Ressourcenverschwendung in Form von Zeit und Geld, die bei einem strukturierten Vorgehen hätte vermieden werden können. Am Anfang steht deshalb immer die Frage danach, was genau die Überarbeitung bringen soll: ein neues Design, mehr Attraktivität für eine Zielgruppe, zusätzliche Interaktionsmöglichkeiten? Die Möglichkeiten sind vielfältig und sollten unbedingt vorher so eng wie möglich definiert werden.

Das richtige Ressourcenmanagement

Eine neue Webseite kann je nach Größe der bestehenden und den Anforderungen an die neue Webseite oftmals ein größeres Projekt werden, für das unbedingt einige Punkte geklärt werden müssen:

  • Zeitlicher Rahmen: wie viel Zeit besteht für die Überarbeitung der Website und wie verteilt sich diese auf die einzelnen Projektphasen? Es ist eine Kunst, die richtigen Deadlines zu setzen, insbesondere, wenn man mit Webdesign wenig vertraut ist, verschätzt man sich hier schnell
  • Personelle Ressourcen: welche Mitarbeiter stehen in welchem Umfang zur Verfügung? Welche Mitarbeiter sollen an welchen Punkten arbeiten? Der Relaunch soll sauber und in der Regel zeitnah geschehen, weswegen er hier nicht zur reinen Nebentätigkeit abgestempelt werden sollte.
  • Budget: wie viel Budget steht insgesamt zur Verfügung und welche Kosten können bereits zu Beginn identifiziert werden?
  • Expertise von außen: sind alle Ressourcen vorhanden, um das Projekt intern umzusetzen? Wird eventuell die Hilfe einzelner Externer oder einer professionellen Agentur benötigt?

Aus unserer Erfahrung als Online Marketing Agentur wissen wir:

Wer den Bedarf bereits in einer so frühen Phase festlegt, der wird einigen Fallstricken entgehen können, die im weiteren Verlauf auftreten können.

Schritt für Schritt zum Relaunch

Vor dem Beginn der eigentlichen Überarbeitung wird nun noch eine etwas tiefschürfendere Analyse benötigt, die sich damit beschäftigt, welche Inhalte und Komponenten der derzeitigen Homepage erfolgreich sind und welche überarbeitet werden müssen. Wenn zum Beispiel Probleme mit der Navigation bekannt sind oder das Design veraltet ist, dann ist jetzt die Chance da, möglichst viele dieser Fehler zu beheben. Wenn die Website derzeit noch auf einem eigenen System läuft oder statisch ist, wäre es auch eine Überlegung wert, ob in Zukunft nicht auf ein CMS wie WordPress gesetzt werden sollte.
Nun kann die eigentliche Überarbeitung durch Webdesigner oder eine externe Agentur erfolgen: es werden Skizze und technische Entwürfe erstellt, das neue Design umgesetzt und an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst, technische Details geklärt (wie die Frage nach einem CMS ala WordPress) und Inhalte in Form von Bildern, Videos und Texten geplant bzw. umgesetzt, alles natürlich je nachdem, was bei der neuen Internetpräsenz im Vordergrund steht.

Testen, testen, testen

Die neue Webseite sollte möglichst reibungslos online gehen, deswegen ist es wichtig, genügend Zeit für das Testen der neuen Version einzuplanen, in der immer wieder getestet wird, ob alles funktioniert. Je nach eingesetzter Technologie, kann dies auch automatisiert geschehen und nicht alles muss für jedes Projekt gleichermaßen getestet werden (umfangreiche Sicherheitstests sind vielleicht nicht nötig, wenn die Website selbst keine sicherheitsrelevanten Funktionen bereitstellt). Das Liveschalten der neuen Seite muss zudem ebenfalls geplant werden und auch in den Tagen danach sollten die Mitarbeiter noch bereitstehen, denn erfahrungsgemäß ergeben sich im Produktivbetrieb mit echten Nutzern Fehler, die man bislang nicht berücksichtigt oder gar „gesehen“ hat.

Wer all diese Punkte beherzigt, der wird keine Probleme dabei haben, eine neue Webseite zu erstellen und zu präsentieren, ohne, dass es zu unerwarteten, größeren Problemen kommt.

The following two tabs change content below.
Hallo lieber Leser, ich schreibe in diesem Blog über Aktuelles und Interessantes aus unserem direkten Firmenumfeld aus dem Bereich Onlinemarketing und Social Media Marketing. Ich freue mich auf spannende Diskussionen.Meine Qualifikationen: zertifizierter Online-Marketing-Manager (macromedia), zweifach ZdK-zertifizierter Automobilverkäufer (BMW, Mercedes) mit über 16 Jahren Berufserfahrung, Ausbildung zum Verkaufsleiter (BMW), Coach für Nachwuchsverkäufer innerhalb der ZdK-zertifizierten Ausbildung. Als Dozent für Onlinemarketing bin ich u.a. bei der Macromedia-Akademie, München tätig.
2016-09-16T11:56:26+00:00 Von |Online Marketing|

Hinterlassen Sie einen Kommentar