Von Published On: 19. Januar 202311,2 min read
Published On: 19. Januar 202311,2 min read

Was die Kunden über uns sagen, ist wichtiger als das, was wir über uns selbst sagen. Unser digitales Branding sagt viel darüber aus, wer wir sind und welchen Wert wir für unsere potenziellen Kunden, Klienten, Partner, Mitglieder oder Verbraucher bieten. Doch was genau ist digitales Branding?

Der Durchschnittsmensch glaubt vielleicht, dass sich digitales Branding auf unser Logo oder das Design unserer Website konzentriert und darauf, wie es sich auf die Wahrnehmung unserer Marke durch den Verbraucher auswirken kann, aber es ist (leider) viel komplizierter.

In einer vernetzten Welt mit vielen Online-Kontaktpunkten (wie Websites oder Apps, Suchmaschinenergebnissen, Online-Rezensionen oder Diskussionen in sozialen Medien) werden die meisten Entscheidungen getroffen, nachdem man Ihre Marke im digitalen Raum erlebt hat.

Seien wir ehrlich, die Gewinnung neuer Kunden ist angesichts der Menge an Inhalten, Informationen und Optionen, die Ihrer Zielgruppe zur Verfügung stehen, immer schwieriger geworden, der traditionelle Marketingansatz reicht schon lange nicht mehr aus.

Immer öfter steht die Frage im Vordergrund, wie sich Ihre digitale Marke auf die Wahrscheinlichkeit auswirkt, dass Ihre Zielgruppe Ihre Produkte oder Dienstleistungen kauft, Ihrem Unternehmen beitritt oder Partner oder Sponsor wird. Deshalb ist digitales Branding so wichtig für Ihr Unternehmen.

Was ist digitales Branding?

Ihr Publikum wird mit Werbe- und Marketingbotschaften bombardiert, die Sie daran hindern, eine besondere Verbindung aufzubauen. Das gleiche Talent oder Fachwissen wird überall im Internet angeboten, aber was Sie von der Konkurrenz unterscheidet, ist Ihre Geschichte und wie sie im digitalen Raum präsentiert wird.

Beim Digital Branding geht es darum, die Geschichte und Präsenz Ihrer Marke im digitalen Raum zu etablieren. Digitales Branding ist der Schlüssel zum Aufbau einer bedeutungsvollen Verbindung mit Ihrer Zielgruppe. Es geht darum, Ihr Alleinstellungsmerkmal zu nutzen, um sich und Ihr Angebot von der Konkurrenz abzuheben.

Lassen Sie uns nun jede Komponente auf vertraute Marketingbegriffe herunterbrechen.

Ihre digitale Identität

Digitales Branding muss anders sein als unsere traditionellen Vorstellungen von Branding. Eine Marke kann uns nicht einfach sagen, wofür sie steht, und dann erwarten, dass wir ihr glauben. Eine Marke muss ihre Werte leben und sie dann über digitales Branding vermitteln.

Zwei leistungsstarke Medien für den Aufbau Ihrer digitalen Identität sind Content Marketing und soziale Medien.

Inhaltsmarketing

Wenn man Sie nach Ihrer Erziehung fragt, was Sie motiviert oder wie Sie bestimmte Ziele erreicht haben, erzählen Sie vielleicht eine Geschichte. Eine Geschichte über die Herausforderungen und Hindernisse, die Sie überwunden haben. Noch wichtiger ist, wie sich diese Herausforderungen auf das Angebot, das Sie bereitstellen, oder auf das Produkt oder die Dienstleistung auswirken, die Sie entwickelt haben. Im Grunde ist dies Ihre Identität.

Es ist wichtig zu verstehen, wie die Herausforderungen, mit denen Sie konfrontiert waren, mit den Wünschen und Bedürfnissen Ihrer Zielgruppe zusammenhängen. Content Marketing eignet sich am besten für die Bereitstellung relevanter Inhalte, die für die verschiedenen Phasen der Customer Journey geeignet sind und durch eine strategische Reihe von Inhalten vermitteln, dass Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung eine Lösung darstellt.

Es ist wichtig zu beachten, dass der beste Weg zum Aufbau Ihrer Identität darin besteht, einen Mehrwert zu bieten, der über das hinausgeht, was Sie anbieten. Wenn Sie Ihr Wertversprechen oder die Gründe, warum Sie besser als die Konkurrenz sind, immer wieder betonen, ist das der beste Weg, um mit Ihrer Zielgruppe in Kontakt zu bleiben.

Kommen wir nun dazu, wie soziale Medien für den Aufbau Ihrer digitalen Identität genutzt werden.

Soziale Medien

Ihr Engagement in den sozialen Medien vermittelt die Stimme Ihrer Marke. Von Ihren Status-Updates bis hin zu der Art und Weise, wie Sie auf Kommentare reagieren, vermitteln Sie die Stimme Ihrer Marke. Ihre Aktivitäten in den sozialen Medien sind ein hervorragendes Instrument zur Steigerung des Bekanntheitsgrads und können zur Gestaltung Ihrer Identität genutzt werden.

Wenn Sie unsicher sind, wie Sie anfangen sollen, beginnen Sie mit Social Listening, um Ihre digitale Identität zu entwickeln. Untersuchen Sie das Publikumsgeschnatter, um Ihre digitale Identität zu gestalten. Sie müssen Ihre Identität nicht nach den Wünschen Ihrer Zielgruppe ausrichten. Sie müssen die Art und Weise ändern, in der Sie mit Ihrem Publikum sprechen, und Ihre Identität wird von dieser Erfahrung geprägt sein.

Sobald Sie Ihre Identität festgelegt haben, ist es an der Zeit, sich auf Ihre Sichtbarkeit zu konzentrieren.

Die zweite Komponente Ihrer digitalen Marke ist die Sichtbarkeit auf Social Media. Darunter versteht man alle Berührungspunkte, an denen Ihre Zielgruppe mit Ihrer Marke im digitalen Raum in Berührung kommt.

Dazu gehören Ihre Website, Online-Suchergebnisse, soziale Netzwerke und Bewertungsportale. Natürlich haben „kontrollierte“ Berührungspunkte wie Ihre Website Priorität, aber die einflussreichsten Berührungspunkte sind die „unkontrollierten“, nämlich Ihre Bewertungs- und Rezensionsseiten.

Digitale Werbeanzeigen

Digitale Werbung trägt ebenfalls zu Ihrer Sichtbarkeit bei und wird als „kontrollierter“ Touchpoint betrachtet. Mit einer starken digitalen Werbekampagne können Sie sehr gezielte Kampagnen erstellen.

SEO

Ein entscheidender Faktor für Ihre Sichtbarkeit sind die Suchmaschinenergebnisse Ihrer Zielgruppe. Wenn Sie in den Suchmaschinen ganz oben gelistet sind, erhöht das nicht nur Ihre Sichtbarkeit, sondern zeigt auch, dass Sie die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe kennen und deren Suchverhalten verstehen.

SEO ist ein entscheidender Bestandteil der Sichtbarkeit der digitalen Markenbildung

Suchmaschinenergebnisse schaffen auch Glaubwürdigkeit, denn viele Verbraucher glauben, dass eine Marke, die in den Suchmaschinenergebnissen an erster Stelle angezeigt wird, sehr glaubwürdig sein muss.

Ihre Glaubwürdigkeit

Sie können Jahre damit verbringen, Ihre Glaubwürdigkeit aufzubauen, aber es kann nur Sekunden dauern, bis sie ruiniert ist. Um Ihre Glaubwürdigkeit zu schützen, ist es wichtig, eine aktive Feedbackschleife mit Ihrer Zielgruppe aufzubauen. Eine richtig etablierte digitale Marke kann alle Berührungspunkte nutzen, um Feedback zu sammeln, was wiederum die Glaubwürdigkeit erhöht.

Social Engagements tragen auch zu Ihrer Glaubwürdigkeit bei. Bei der Nutzung von Social Engagements für die digitale Markenbildung müssen wir die allgemeine Nutzererfahrung berücksichtigen und uns auf Transparenz und Vertrauen konzentrieren. Wenn Sie Ihren Followern gegenüber aufmerksam sind und authentisch reagieren, werden Sie Ihre Glaubwürdigkeit auf natürliche Weise erhöhen.

Vorteile der digitalen Markenbildung für Fachleute

Für Berufstätige ist es wichtig, den Unterschied zwischen digitalem Branding und Personal Branding zu verstehen, damit sie ihre digitale Markenbildung vorantreiben können.

Digitales Branding ist kein persönliches Branding. Beim Personal Branding geht es darum, bekannt zu sein, während es beim Digital Branding um Konversionen geht.

Nachfolgend finden Sie eine Liste, wie sich Digital Branding auf verschiedene Branchen und Berufe auswirkt.

Autoren – Eine digitale Marke hilft Ihnen, einen Literaturagenten zu finden, der auf der Suche nach neuen Talenten ist. Dieser Agent wird sich Ihre digitale Marke ansehen, um zu sehen, wie viele Bücher Sie verkaufen können.

Anwälte – Als Anwalt mit einer großartigen digitalen Marke können Sie mehr Kunden und Leads gewinnen, da Ihre digitale Präsenz Menschen, die nach Anwälten suchen, zu Ihrem Unternehmen führt.

Immobilienmakler – Wenn Sie ein Immobilienmakler sind, erhalten Sie mehr Leads, haben mehr Bewertungen, arbeiten mit neuen Hausbesitzern oder Leuten, die Anlageimmobilien kaufen möchten, und so weiter und so fort.

Berater – Wenn Sie ein Experte auf Ihrem Gebiet sind und keine digitale Marke haben, sind Sie kein Experte (zumindest nicht in den Augen der meisten Verbraucher). Die Menschen werden sich mit Ihrer Marke beschäftigen, ob Sie nun eine etablierte Marke haben oder nicht. Übernehmen Sie die Kontrolle über Ihre digitale Marke und machen Sie es den Menschen leicht, mit Ihnen zu interagieren und mehr Glaubwürdigkeit aufzubauen.

Pastoren und geistliche Leiter – Wenn Sie ein Pastor sind und eine Gemeinde oder mehr Anhänger aufbauen möchten, wird Ihre digitale Marke dazu beitragen, diese Gemeinde zu vergrößern.

Amtsträger – Wir alle wissen, wie wichtig die digitale Plattform ist und welche Rolle sie bei den letzten Wahlen gespielt hat. Wenn Sie also eine glanzlose digitale Marke haben, wird es schwieriger sein, Spenden zu sammeln oder die Basis zu mobilisieren, die Sie zu entwickeln versuchen.

Führungskräfte – Als Führungskraft in der Wirtschaft ist es am besten, sich von anderen Führungskräften abzugrenzen. Nutzen Sie Ihre digitale Marke, um den Wert darzustellen, den Sie einer Organisation bringen werden.

Unterhaltungskünstler – Als Unterhaltungskünstler können Sie Ihre digitale Marke nutzen, um einer Produktion mehr Zuschauer zuzuführen. Wenn Sie eine Online-Plattform aufbauen wollen, die Ihre Konkurrenz übertrifft, müssen Sie diese digitale Marke aufbauen.

Alle anderen – Wenn Sie ein Produkt oder eine Dienstleistung anbieten, wird Ihre digitale Marke Ihre Zielgruppe bei der Entscheidungsfindung unterstützen.

Unabhängig von Ihrer Branche oder Ihrem Beruf gilt die digitale Markenbildung für Ihre einzigartige Situation. Sie sollten sicherstellen, dass Sie besser verstehen, wie sich Digital Branding auf Sie und Ihr Unternehmen auswirken kann und wie Sie es nutzen können, um Ihr Talent, Ihre Fähigkeiten oder Ihr Fachwissen zu vermarkten.

Vorteile von Digital Branding für Unternehmen:

Als Unternehmen sind Sie mit Digital Branding der Zeit voraus.

Der erste Schritt zum Aufbau einer robusten digitalen Marke besteht darin, zu verstehen, wie die heutigen Technologien zusammenwirken, um bemerkenswerte Erfahrungen für Ihre Kunden, Klienten, Interessenten, Patienten und Verbraucher zu entwickeln. Das Zusammenspiel dieser Technologien zum Aufbau von Beziehungen mit Ihrer Zielgruppe ist für die Umsetzung Ihrer digitalen Markenführung von entscheidender Bedeutung.

Da die Verbraucher von heute digitale Plattformen (z. B. Online-Suche, soziale Medien, mobile Apps usw.) nutzen, um ihre Kaufentscheidungen zu treffen, wird der Aufbau einer robusten digitalen Marke die Kundenakquise, die Lead-Generierung, den Konsum von Inhalten und die Markenbekanntheit steigern.

Ein großartiges Beispiel, das die meisten von uns schon erlebt haben, ist der Kauf eines Autos. Während dieses Prozesses können Sie viele Nachforschungen anstellen, um eine fundierte Entscheidung zu treffen, bevor Sie mit dem Autohändler sprechen. Wenn Sie sich entscheiden, das Gebäude zu betreten, sind Sie nun besser informiert, und Ihre Wahrnehmung der Marke wird Sie durch diesen Prozess leiten.

Das ist der Grund, warum digitales Branding für Ihr Unternehmen so wichtig ist. Die Kunden werden viel besser über Ihre Marke informiert sein, bevor sie Ihr Geschäft besuchen. Konzentrieren Sie sich darauf, Ihre digitale Markenpräsenz zu verbessern, damit sich Ihre Kunden wohler fühlen, wenn sie mit Ihnen Geschäfte machen.

Für Unternehmen

Die Verbraucher von heute erwarten, dass Unternehmen transparenter sind – ja, sie fordern es sogar. Wenn sich Unternehmen auf den Aufbau einer robusten digitalen Marke konzentrieren, erhalten sie ein besseres Verständnis dafür, wie Verbraucher mit ihrer Marke im digitalen Raum interagieren. Dieses Verständnis wird sich nicht nur auf das Marketing, sondern auch auf die Geschäftsabläufe auswirken.

Für Non-Profits

Als gemeinnützige Organisation ist Ihre digitale Marke von entscheidender Bedeutung für Ihre Finanzierung, Ihre Spenden und die Steigerung des Bekanntheitsgrads Ihrer Sache. Eine Möglichkeit für Spender, Ihre Bemühungen zu bestätigen, ist die Überprüfung Ihrer digitalen Aktivitäten. Eine großartige digitale Marke für gemeinnützige Organisationen vermittelt die Innovation, die Kompetenz und den Geschäftssinn der Organisation.

Für kleine Unternehmen

Als kleines Unternehmen wird ein Großteil Ihrer digitalen Marke auf den Bemühungen Ihres Inhabers oder Geschäftsführers beruhen. Eine starke digitale Marke trägt dazu bei, Ihr Unternehmen zu differenzieren und zu vermitteln, warum Sie einzigartig sind. In einem überfüllten Markt müssen Sie alles tun, um Ihr Unternehmen in die beste Position zu bringen, um zu gewinnen.

Die meisten kleinen Unternehmen haben nicht die Marketingbudgets, um mit den Fortune-100-Unternehmen zu konkurrieren. Die Konzentration auf digitale Kanäle ist wesentlich billiger als traditionelle Marketingkanäle. Daher ist es für kleine Unternehmen umso wichtiger, eine stärkere digitale Marke zu etablieren, damit sie effektiv mehr Kunden erreichen können.

Ein digitaler Markenaufbau scheitert

Marken versuchen zunehmend, in ihrer Marketingkommunikation mehr Persönlichkeit zu zeigen. Einigen gelingt dies gut, anderen nicht so sehr.

Marken, die eine Persönlichkeit vermitteln, die menschlicher ist, steigern ihr Vertrauen und ihre Authentizität. Im traditionellen Marketing wird die Markenpersönlichkeit den Verbrauchern aufgedrückt oder projiziert. Im digitalen Raum wird diese Persönlichkeit durch Engagement, Dialog und Präsenz auf bestimmten Plattformen vermittelt. Denken Sie daran, dass schon das bloße Erscheinen und die Teilnahme an Unterhaltungen eine Aussage für sich ist.

Unser Tipp: Die Art und Weise, wie Sie Ihre Marke führen, hat enorme Auswirkungen. Wenn Ihre Branding-Kampagnen das Ziel verfehlen, müssen Sie vielleicht Ihre Unternehmenskultur überprüfen.

Digitales Branding kann die Kluft zwischen Ihren Unternehmenszielen und dem, was Ihre Zielgruppe interessiert, überbrücken.

Wenn Ihr Kunde Sie finden oder Ihre Referenzen überprüfen möchte, sollte Ihre digitale Marke diese Anliegen sofort aufgreifen.

Abschließende Überlegungen

Ganz gleich, ob Sie als Einzelperson von Ihrem Fachwissen profitieren oder als Unternehmen Ihr Publikum überzeugen wollen, die digitale Markenbildung muss Priorität haben. Digitales Branding ist die Identität, Sichtbarkeit und Glaubwürdigkeit eines Unternehmens bei den Verbrauchern, die das Unternehmen online entdecken, mit ihm in Verbindung treten und mit ihm interagieren.

Da die Verbraucher von heute Online-Plattformen (z. B. Online-Suche, soziale Medien, mobile Apps usw.) nutzen, um ihre Kaufentscheidungen zu treffen, wird die Etablierung einer robusten digitalen Marke die Kundenakquise, die Lead-Generierung, den Konsum von Inhalten und die Markenbekanntheit steigern.

Als Geschäftsinhaber, Vermarkter oder Menschen, die ein Publikum aufbauen wollen, müssen wir uns alle auf den Aufbau einer starken digitalen Marke konzentrieren, denn schließlich hängt unser Geschäft davon ab.