Am 29.11 um 1 Uhr nachts startet der Kurznachrichtendienst Twitter nun endlich sein schon länger geplant- und angekündigtes Live Shopping Feature auf der eigenen Social Media Plattform für den US-Markt. Zur reibungslosen logistischen Unterstützung holt man sich zur Premiere gleich passenderweise den US-Einkaufsmarktgigant WALMART ins Boot. Damit dieses neue Shopping Erlebnis auch publikumswirksam präsentiert werden kann, moderiert der Sänger Jason Derulo das als 30-minütige „Varieté-Show“ aufgezogene Event in einem Livestream. In der Show wird ein shoppable Produktkatalog vorgestellt, der Elektronik, Haushaltswaren, Kleidung, saisonale Dekoration enthält. Die Zuschauer dürfen sich auch auf Überraschungsgäste freuen.

 

Wie funktioniert das Live Shopping?

Der Start soll im Rahmen eines groß angelegten Tests am Sonntagabend Ortszeit zur Prime time erfolgen (Montag 1:00 Uhr MEZ) und WALMART wird der erste Händler im Internet sein, der die Vorzüge der neuen Live Verkaufs Plattform nutzen soll. Das Unternehmen möchte mit diesem neuen Format ganz neue, jüngere Märkte mit dem entsprechenden Publikum erschließen, die weit über den bisherigen, reinen Online-Anzeigenmarkt auf der Seite bzw. den Apps hinausgehen. Nutzer können die im Livestream vorgestellten Produkte – ähnlich des TV-Teleshoppings – gleich unmittelbar bestellen und bekommen auch visuell im neuen, eigens dafür entwickelten Social Media Shopping Interface, einen Eindruck über die noch verfügbaren Mengen oder weitere Produkte und Alternativen während sie den Livestream weiterverfolgen.

 

Wer darf zuschauen und bei der Live Show mitmachen?

Die Geschäftsführer des in San Francisco beheimateten Social Media Unternehmens gaben bereits im Frühjahr diesen Jahres bekannt, dass sie das live Shopping als neues, mögliches Geschäftsfeld für sich ansehen, aber noch einige Experimente im Neuland durchgeführt werden müssten. Im Juli wurde dann schließlich ein so genanntes Einkaufsmodul angekündigt, dass es einer kleinen Anzahl von Händlern ermöglichen soll, Produkte zu ihren Twitter-Profilen hinzuzufügen. Diese Testphase wurde mittlerweile erfolgreich absolviert und damit einen Meilenstein erreicht. Jetzt unternimmt Twitter den nächsten Schritt und ermöglicht Zuschauern Live einzukaufen. Das Unternehmen bekräftigte noch einmal, dass es auch in Zukunft keine Zahlungen oder Transaktionen vornehmen wird. Leider wird es zur Premiere – neben der Website – nur eine iOS Umsetzung mit der vollen Funktionalität geben. Die Android App sei noch nicht fertiggestellt.

 

Twitter, Facebook, YouTube, Pinterest und Amazon – Kampf um den ersten Platz

Auch die anderen populären sozialen Netzwerke versuchen sich bereits seit längerem mit neuen Live Formaten im Internet: Meta Platforms, der zu Facebook gehört, bietet jetzt auch Live Erlebnis Shopping an und Pinterest hat Anfang dieses Monats einen ähnlichen Dienst gestartet. YouTube von Google drängt in dieser Weihnachtszeit auch stärker auf Live-Shopping, in der Hoffnung, Amazon einige Online-Verkäufe zu stehlen. Mit dem neuen interaktiven Einkaufsmodul und die Integrationsmöglichkeiten für Dritthändler, möchte Twitter das Online-Shopping zunehmend revolutionieren und dadurch den klassischen Handel an die Vorzüge seiner neu entwickelten Live-Plattform heranführen – und selbstverständlich der Konkurrenz ein Stück vom Live-Shopping Kuchen abgreifen.