Startseite/Online Marketing News/So wird ein Social Media Audit durchgeführt

So wird ein Social Media Audit durchgeführt

Published On: 03/08/20222,9 min read

Von Zeit zu Zeit ist ein Social Media Audit durchzuführen, um den Status Quo der Social Media Kanäle zu analysieren. Der Frühling bietet sich perfekt dazu an, die Performance in den sozialen Medien einer Analyse zu unterziehen, damit die gewünschte Ergebnisse und Erfolg nicht ausbleiben.

 

Einen Überblick über die Social Media Kanäle und Performance verschaffen

Bei der Vielzahl an Konten und Social Media Interaktionen kann schnell der Überblick verloren werden. Eine Excel Aufstellung kann bei dem Social Media Audit hilfreich sein. In der Aufstellung können alle Kanäle mit Username, URL und Profilbild zusammengefasst werden. So kann festgestellt werden, ob die Zielgruppe auf einer Plattform erreicht wird. Bei der Analyse der Performance können Kennzahlen sehr hilfreich sein und entscheidend für die Entwicklung einer Social Media Strategie sein. Hier ist beispielsweise der KPI (Key Performance Indicator) zu nennen. Anhand des KPI lässt sich der Erfolg einer Marketingstrategie messen. Einige Apps verfügen über Features, die das Tracking auswerten. Im Idealfall lässt sich daraus erkennen, um wie viel Follower oder Prozent die Reichweite einer Marke in einem bestimmten Zeitraum gewachsen ist.

 

Tracking ist einer der wichtigsten Trends bei dem Social Media Audit

Neben den zahlreichen Statistiken sollte bei dem Social Media Audit auch ein Auge auf die erfolgreichsten Posts auf Social Media in der jüngeren Vergangenheit geworfen werden – Content Audit durchführen. Daraus lässt sich erkennen, welche Kanäle und Inhalte die Gemeinschaft optisch oder inhaltlich am meisten interessieren. All diese Informationen sollten ebenfalls in der Excel Aufstellung festgehalten werden, um sie bei der nächsten Social Media Kampagne oder bei der Gestaltung einer neuen Strategie erfolgsbringend einzusetzen. Für die Analyse der Zielgruppe ist es wichtig zu wissen, wie der normale Follower aussieht. Wie viel Zeit Menschen auf einer Plattform verbringen, Standort oder Alter lassen sich auch schnell ermitteln. Diese Informationen sollten bei einer Kampagne berücksichtigt werden, um die Reichweite zu vergrößern und mehr Klicks zu generieren.

 

Die eigenen Follower auf Social Media kennen

Anhand der Social Media Inhalte aus der Vergangenheit lässt sich ein Social Media Audit durchführen und erkennen, wer die Follower sind. Um die Präsenz auf Social Media authentisch zu halten ist es essentiell wichtig, die eigenen Follower zu kennen und welchen Erwartungen sie haben. Nur so können auch zukünftig entsprechende Inhalte geliefert werden und die Social Media Strategie angepasst werden.

 

Was sonst noch bei einem Social Media Audit zu beachten ist

Um auf Social Media erfolgreich zu sein, ist auch immer ein Blick auf die Konkurrenz und die Ergebnisse derer Social Media Inhalte zu werfen. Das gehört auch zum Audit. Hieraus lassen sich wichtige Erkenntnisse gewinnen. Es ist beispielsweise darauf zu achten, wie andere Marken und Unternehmen ihre Stories aufbaut oder wieviel Content regelmäßig geliefert wird.

Des Weiteren kann Werbung dabei helfen, den Erfolg in den sozialen Netzwerken zu erhöhen. Um die eigenen Konten für den Frühjahr fit zu machen, sollte sich ebenfalls ein Überblick über die investierten Mittel und deren Einfluss auf das Business verschafft werden, damit das Social Media Audit vervollständigt ist.

 

Fazit
In regelmäßigen Abständen ist der Erfolg der Social Media Kanäle zu analysieren, also eine Durchführung von Social Media Audit. Wichtige Kennzahlen sind hierzu auszuwerten. Es ist herauszufiltern, welche Kampagnen, Konten und welche Beiträge in der Vergangenheit erfolgreich waren. Eine Excel Aufstellung kann dabei sehr hilfreich sein.

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk!