Immer mehr Unternehmen sehen sich in der aktuellen Krisenzeit bedroht von abgesagten Aufträgen und wegbrechenden Gewinnen. Durch die Corona-Krise verzeichnen viele Firmen weltweit große wirtschaftliche Einschnitte und müssen dementsprechend schnell reagieren. An Online Marketing und kostspielige Werbung denken viele in der jetzigen Zeit weniger. Warum aber ist gerade jetzt die Zeit für die Überarbeitung der eigenen Online Marketing Strategie? Wie sollte sich das Unternehmen positionieren? Und wie kann beispielsweise der Content am besten aufbereitet werden, sodass die Maßnahmen auch die richtige Zielgruppe erreichen?

Warum jetzt eine wichtige Zeit für das Marketing ist

In der aktuellen Situation müssen Unternehmen umdenken und reagieren. Wie können potentielle Kunden weiterhin erreicht werden, wo doch fast alle von zu Hause ausarbeiten? Die klassische Akquise dürfte wenig Erfolg versprechend sein, da kaum jemand sich in einer Krise mit neuen Angeboten beschäftigen möchte. Die Kunden müssen also über andere Wege einen Mehrwert, den eigenen Bedarf am Produkt oder an der Dienstleistung erkennen – beispielsweise über guten und sichtbaren Content. Daher ist es jetzt besonders wichtig, die eigene Werbung an die Bedürfnisse der Kunden anzupassen.

Was kann im Marketing überarbeitet werden?

Wichtig ist zu Beginn, den Kunden aktuelle Informationen über das eigene Unternehmen zu geben. Läuft die Produktion wie gewohnt weiter? Sind alle Ansprechpartner nach wie vor erreichbar? Welche Einschränkungen gibt es möglicherweise und hat sich etwas an den Lieferzeiten geändert? Das alles sind Fragen, die sich aktuell so gut wie jeder Kunde stellt. Sind diese Fragen schnell und ersichtlich beantwortet, stärkt es das Vertrauen des Kunden. Weiterhin sind relevante Informationen für die aktuelle Situation im Content wichtig.
Viele Unternehmen bieten ihren Kunden gerade in der jetzigen Zeit die perfekte Ablenkung von der Krise. Die Menschen haben schließlich Zeit, sich um Dinge zu kümmern, die im sonst so hektischen Alltag vernachlässigt werden: Haus und Garten auf Vordermann bringen, dem vernachlässigten Hobby nachgehen oder auch die lang aufgeschobene Onlineschulung. Mit den richtigen Marketinginstrumenten wie beispielsweise DIY-Anleitungen oder Storytelling kann die Zielgruppe auch in der aktuellen Situation passend angesprochen werden.

Wie kann die Zielgruppe effektiv erreicht werden?

Nachdem es entsprechende Inhalte gibt, müssen diese erst einmal zum Kunden gelangen. Hier gilt es, sowohl Bestandskunden als auch potenzielle Neukunden zu erreichen. Da zurzeit fast alles digital läuft, steigt auch die Interaktionsrate mit Mailings und (gut aufbereiteten) Social Media Posts. Über relevante Mailings können besonders Bestandskunden reaktiviert werden, Social Media Posts können sowohl schon bestehende Kunden als auch Neukunden erreichen. In der aktuellen Zeit können auch Partnerschaften mit relevanten Online-Portalen oder Influencern hilfreich sein, um den eigenen Inhalten mehr Reichweite zu verschaffen. Soweit es das Budget zulässt, können auch bezahlte Werbekampagnen beispielsweise über Google Ads oder Paid Social Media einen großen Mehrwert bringen.
Am wichtigsten ist zusammengefasst: Der Kunde sucht genauso wie sonst nach einem Mehrwert in der Werbung. Angebote müssen dementsprechend an die veränderten Wünsche und Bedürfnisse angepasst werden, um weiterhin Erfolg im Marketing zu erzielen.