Startseite/Online Marketing News/Neue Instagram Funktion: Der Feed kann jetzt chronologisch sortiert werden

Neue Instagram Funktion: Der Feed kann jetzt chronologisch sortiert werden

Published On: 01/19/20223,4 min read

Bei Instagram können jetzt wieder die chronologischen Feeds genutzt werden. Zwischenzeitlich (ab dem Jahr 2016) wurden die Beiträge nach Relevanz sortiert, die ein Algorithmus berechnet hatte. Ab dem Jahre 2022 werden die Feeds nun wieder in zeitlicher Reihenfolge geordnet. Die Feed-Berechnung mit dem eigenen Algorithmus gibt es weiterhin und zusätzlich wird nun die chronologische Darstellung als Option angeboten. Nach dem Verantwortlichen bei Instagram, Adam Mosseri, gibt es nun eine Version des chronologischen Feed. Seit einigen Monaten wurde bereits daran gearbeitet und im ersten Quartal 2022 wird sie eingeführt.

 

Ablehnung des Instagram-Feed-Algorithmus

Viele Anwender der App waren der Meinung, dass es sehr undurchsichtig ist, welche Beiträge Instagram für relevant hält. Sie waren mit dieser Verfahrensweise nicht sehr glücklich. So gab es laut der Computerbild viel Kritik an diesem Feed-Algorithmus. Instagram argumentierte dabei stets, dass bei einer chronologischen Ansicht viele Nutzer leicht die für sie spannenden Inhalte verpassen würden, denn sie müssten lange dafür scrollen. Viele Benutzer von Instagram wollten aber den Algorithmus nicht und stattdessen lieber die Posts ihrer Freunde.

 

Warnung vor dem Suchtfaktor des Instagram-Algorithmus

Die Änderung auf der Instagram-Plattform ist laut Computerbild auch ein wesentlich besserer Kinder- und Jugendschutz. Zwischenzeitlich gab es Enthüllungen über die internen Praktiken innerhalb des Facebook-Konzerns Meta, dem auch Instagram angehört und bei denen auch diskutiert wurde, ob Instagram ausreichend für den Schutz jüngerer Nutzer tut. Auch vor dem Algorithmus wurde dabei gewarnt. Mit der automatischen Einstufung nach Relevanz und den Interessen können Kinder und Jugendliche wesentlich schneller und viel zu häufig mit Bildern zu problematischen Themen wie Depressionen und Essstörungen in Kontakt kommen, so wurde verlautbart. Sollte man einem bestimmten Account folgen, so werden im Feed ähnliche Accounts vorgeschlagen und es könnte ein Teufelskreis entstehen. Andererseits ist dies bei einem chronologischen Feed, bei dem nur Posts von abonnierten Accounts angezeigt werden, deutlich weniger wahrscheinlich.

 

Argumentation gegen den chronologischen Feed

Die ursprüngliche Argumentation war, dass der chronologische Feed dem Nutzer nur einen kleinen Teil, deren für ihn relevanten Inhalte und Profile sehen würden, falls es keine Vorsortierung gäbe. Dieser Argumentation folgten aber viele Nutzer nicht. Chronologisch den Feeds zu folgen fanden sie viel besser.

 

Optionaler Favoriten-Feed

Außer dieser Änderung wird es außerdem einen optionalen Favoriten-Feed geben, der Posts von markierten Freunden generell weiter oben ansiedelt. Es gibt allerdings noch keinen exakten Start-Termin. Mit der Option wählen zu können, ist jetzt der ideale Kompromiss.

 

Der Kompromiss: eine Auswahl zwischen verschiedenen Feeds

Nun gibt es mehrere Feeds zur Auswahl, wie der Konzern über Twitter mitgeteilt hat. Der Anwender kann zukünftig zwischen mehreren Feeds wählen, nämlich zwischen dem „Home Feed“, dem „Following Feed“ und dem „Favorites Feed“. Der „Home Feed“ ist dabei der derzeit bekannte Algorithmus-Feed. Mit dem „Following Feed“ erhält der Anwender die Möglichkeit wieder zur chronologischen Reihenfolge zurückzukehren. Beim „Favorites Feed“ schließlich könne der Anwender selbständig entscheiden, von welchen Accounts die Inhalte angezeigt werden sollen. Chronologisch die Feeds zu verwenden ist jetzt jedenfalls wieder möglich und viele User weltweit freuen sich darüber.

 

Instagram Feed sinnvoll nutzen

Die User haben jetzt im Instagram Feed den vollen Überblick über ihre Feeds, die sie nutzen möchten. Inzwischen verwenden 500 Millionen Menschen die Instagram Explore Page täglich weltweit. Mit dieser Explore Page haben Unternehmen eine riesige Reichweite. Die Marke, die es hierhin schafft, die hat das große Los in dem Social Media Marketing gezogen. Die traumhaft gigantische Reichweite bringt täglich neue Follower und die Umsätze dieser Unternehmen steigen logischerweise beträchtlich an. Von jedem Account aus können jetzt wieder die eigenen Beiträge sofort für die Abonnenten sichtbar sein und es wird kein Post mehr außer Acht gelassen. Mit der optionalen Auswahl können die abonnierten Inhalte wieder in der bekannten chronologischen Darstellung angesehen werden. Jeder Post ist damit schnell auffindbar. So können Instagram Feeds sinnvoll genutzt werden und jeder hat die Möglichkeit Instagram nach den eigenen Bedürfnissen zu verwenden. Instagram ist damit wiederum wesentlich attraktiver geworden.