Von der Keyword-Suche zur individualisierten Anfrage in natürlicher Sprache

 

Während man in der Anfangszeit der Suchmaschinen gezielt Keywords eingeben musste, um ein passendes Ergebnis zu bekommen, werden mittlerweile detaillierte Suchanfragen in natürlicher Alltagssprache gestellt. Die Nutzer haben ihr Suchverhalten an die zunehmende Personalisierung in der Werbung angepasst. Wer heute online auf die Suche geht, erwartet Ergebnisse, die seinen Absichten entsprechen und ihm Mehrwert liefern. Mit Content Marketing wird man zumindest dem Anspruch nach Mehrwert gerecht. Aber reicht das noch oder müssen Unternehmen ihre Kommunikationsstrategie überdenken?

Wer die Absicht seiner Kunden kennt, kann seine Kunden zufriedenstellen

 

Je höher das Suchvolumen für ein Keyword ist, desto eher kann man damit potentielle Kunden auf seine Seite oder seinen Online-Shop bringen und die Verweildauer erhöhen. Voraussetzung für einen tatsächliche Kaufentscheidung oder Klick ist aber, gute Suchmaschinenoptimierung, sodass man erstens überhaupt in den oberen Suchergebnissen auftaucht und dass man zweitens mit seinem Content das bieten kann, was der Kunde sucht. Dank natürlicher Sprache und dem Einsatz von künstlicher Intelligenz lässt sich die tatsächliche Absicht des Suchenden genau ermitteln. Die Aufgabe des Content Marketers ist es deshalb, seine Inhalte an die natürliche Sprache anzupassen.

Verdrängt Intent Marketing die Disziplin des Content Marketing?

 

Mit Intent Marketing hält definitiv eine neue Kommunikationsstrategie Einzug in das Online Marketing. Doch bedeuten neue Trends automatisch auch das Ende früherer Trends? In diesem Fall eher nicht. Nur weil Nutzer schnelle und genau zu ihren Absichten passende Ergebnisse erwarten, heißt das nicht automatisch, dass sie auf guten Content verzichten wollen. Bei der Erstellung sollten Marketer in Zukunft aber mehr die Funktionsweise der natürlichen Sprache berücksichtigen. Konkret bedeutet das, dass sie wissen müssen, welche Absichten sich hinter einer Suchanfrage verstecken können und wie sie ihre Inhalte darauf ausrichten müssen. Intent Marketing sollte also eher als Ergänzung zum bisherigen Content Marketing gesehen werden.

Sprachassistenten als Kanal für Intent Marketing

 

Wie in allen Kommunikationsbereichen gilt es auch hier, den richtigen Kanal für seine Botschaften zu bedienen. Für das Intent Marketing bieten sich hierfür digitale Sprachassistenten an. Ihr Vorteil ist, dass sie in der selben, nämlich der natürlichen Sprache, mit ihrem User in Interaktion treten und gleichzeitig die dahinterstehenden Absichten analysieren können. Sprachassistenten sollten demnach in einer zukunftsorientierten Marketingstrategie nicht außer Acht gelassen werden.

Zusammenfassung

 

Mit Intent Marketing kommt eine neue Möglichkeit der Kommunikation hinzu, die das veränderte Suchverhalten der Menschen berücksichtigt. Wer auch weiterhin mit seiner Werbung und seinem Marketing erfolgreich sein möchte, muss sich damit in jedem Fall auseinandersetzen. Content Marketing wird davon zwar sicherlich nicht verdrängt, aber gute Marketer müssen bei der Interaktion und Kommunikation über den Content die Absicht potenzieller Kunden berücksichtigen. Gelingt dies, profitiert ihre Webseite auch weiterhin von Keywords mit hohem Suchvolumen.