Site Kit, das offizielle WordPress-Plugin von Google ist ab sofort verfügbar, doch was „macht“ Site Kit, und warum sollte eine WordPress Webseite dieses Plugin benötigen? Ganz einfach: Site Kit zeigt Nutzungsdaten und Verbesserungsmöglichkeiten aus Sicht der Suchmaschine Google an und auf!

Als vor einem Jahr die ersten Meldungen in unserer WordPress Agentur eintrafen dass Google ein eigenes Plugin für WordPress plant, war die Vorfreude natürlich riesig, denn ein vielseitiges Plugin für WordPress, das Daten aus der Google Search Console und aus Google Analytics anzeigt gab es so bislang noch nicht. Um die Daten zu sichten musste man sich immer in die Google Search Console und in Google Analytics anmelden, die gewünschten Daten sortieren, vergleich und analysieren. Dies wird durch Site Kit nun minimiert, denn das Plugin bietet die folgenden Features:

  • Einfache Verifizierung in der Google Search Console
  • Bequemer Zugriff auf alle wichtigen Statistiken direkt auf dem WordPress-Dashboard
  • Daten aus verschiedenen Google-Produkten wie der Search Console, Google Analytics, PageSpeed Insights und AdSense werden auf dem Dashboard übersichtlich zusammengeführt.

Das alles ist nun möglich, ohne den Code bzw. das Theme der WordPress Website zu verändern. Auch für Entwickler und WordPress Agenturen bietet Google´s Site Kit einige Vorteile:

  • Sie können die Daten aus den Google-Produkten ihren Kunden und anderen Teams zur Verfügung stellen, ohne dass sie aus verschiedenen Berichten heraus kopiert und zusammengeführt werden müssen.
  • Die Performance der Website und Verbesserungsempfehlungen stammen direkt von Google. Kunden profitieren damit von den aktuellsten Best Practices von Google.
  • Site Kit bietet Rollen und Berechtigungen, um den Zugriff auf die Daten einer Website zu regeln und sicherzustellen, dass nur ausgewählte Personen die Daten aus den Google-Produkten sehen.

Und schließlich gibt es auch Vorteile für Plugin- oder Hosting-Provider: Diese können ihren Kunden eine einfache Möglichkeit zum Zugriff auf Google-Tools und Google-Metriken bieten:

  • Einfache Verbindung zu Google-Tools ohne Anpassungen am Quellcode
  • Mehrwert für die angebotene Plattform. Kunden erhalten wertvolle Informationen über die Leistungsfähigkeit ihrer Websites direkt auf ihren Dashboards
  • Anpassbare Oberfläche mit verschiedenen auswählbaren Statistiken.

Zu den Daten auf dem Dashboard gehören unter anderem:

  • Traffic-Quellen
  • Die populärsten Seiten
  • Suchbegriffe, über welche die Nutzer auf die Website gekommen sind

Wer schon mit der Search Console und Google Analytics gearbeitet hat, der kennt es – für alle Neulinge hier einige Empfehlungen zur Nutzung des Plugins:

Ganz wichtig: Wöchentlicher Check des Dashboards auf signifikante Änderungen der Art, wie die Nutzer auf die Website gelangt sind!

desweiteren:

  • Prüfung aktueller Beiträge auf deren Performance
  • Vergleich zwischen den am besten performenden Seiten und wie die Nutzer diese gefunden haben
  • Hinzufügen weiterer Google-Dienste wie PageSpeed Insights und Analytics, um zu analysieren und zu prüfen, ob sich die Ladezeit auf die Absprungrate auswirkt.

Site Kit für WordPress ist für alle Webmaster verfügbar und kann hier heruntergeladen werden.